Fähnriche seit 1889

Die erste Vereinsfahne der MGS kann im Museum Graberhaus in Strengelbach bestaunt werden

Leider ist bis dato die Geschichte der Bannerträger zuwenig belegt. Aus dem dem Archiv können jedoch folgende Zusammenhänge erkennt werden.

Eines ist sicher:

Bis zum 24. Mai 1925 hatte die MGS keine Vereinsfahne.

 

1925:

Erster Fähnrich mit roter Stofffahne (Bild) war Fritz Tschamper. Er diente 36 Jahre als Fähnrich. An der Fahnenweihe zur zweiten Fahne in der Geschichte der MGS am 27./28. Juni 1964 war er ebenfalls wieder als Fähnrich tätig.

 

ca. 1964:

Ernst Scheidegger sen. übernahm die Funktion des Fähnriches und blieb in diesem Amt bis zur GV 1982.

 

1982:

Andreas von Wartburg war der dritte Fähnrich in der Gecshichte der MGS. Er schwang  stolze 15 Jahre das Vereinsbanner.

 

1997:

Marcel Ritschard übernahm das Amt des Fähnriches und begleitete manch schönes Fest mit unserem Zeichen.

 

2003:

Als jüngster Fähnrich (zum Zeitpunkt 23 Jahre alt) ging die Fahne an Mario Dürr über. Stolz und im Zeichen der MGS darf er die neue Fahne 2019 einweihen. Nach 55 Jahren geht die Alte in den Konservierungszustand über und die dritte Fahne tritt ihren Dienst an.